Deutschland arbeitet an neuem Glücksspielstaatsvertrag

In Deutschland haben sich die Bundesländer darauf geeinigt, den Glücksspielstaatsvertrag zu überarbeiten. Ziel ist unter anderem ein besserer Spielerschutz.

Deutschlands Problem mit dem Glücksspiel

Deutschland hatte schon immer ein Problem mit dem Glücksspiel. Der Glücksspielstaatsvertrag von 2012 sah so zum Beispiel das Verbot von nicht-staatlichen Online Casinos vor. Das ist natürlich rein technisch kaum durchsetzbar. Zudem gibt es völlig legale Online Casino Lizenzen in Schleswig-Holstein, ein Relikt aus einem kurzen Sonderweg des Bundeslandes.

Des Weiteren wurden 20 Lizenzen für Sportwettenanbieter vergeben, um so den Markt zu öffnen. Diese Vorgehensweise hat sich aber scheinbar nicht bewährt. Unterlegene Bieter um die Sportwetten Lizenzen haben durch Klagen viele erfolgreiche Bewerber blockiert. Zudem gab es rechtliche Bedenken, dass der Staatsvertrag gegen EU Recht verstößt.

Das alles sorgte für viel Verwirrung, Ungewissheit und böses Blut. Statt für einen modernen, regulierten Glücksspielmarkt zu sorgen, kam es zu einem Anstieg des illegalen Glücksspielspiels, sowohl on- als auch offline.

Die dringend benötigte Reparatur

Nun hat sich die Politik darauf verständigt unter anderem folgende Punkte zu überarbeiten:

  • Mehr Lizenzen für Sportwetten, dafür aber ‘qualitative Mindeststandards’ für die Bewerber
  • Der Spielerschutz soll kurz- und mittelfristig verbessert werden. Dazu zählt ein aktiveres Vorgehen gegen illegale Online Glücksspiel Angebote, speziell für Lottospiele, Online Casinos und Sportwetten
  • Ein Einzahlungslimit von 1.000 € pro Spieler und Monat soll geprüft werden, sowie die Machbarkeit einer bundesweiten Spielerregistrierung.
  • Die Maßnahmen bezüglich Online Casinos sollen überarbeitet werden, um den realen Gegebenheiten besser gerecht zu werden.

Was mag das für Online Casino Fans bedeuten?

Es ist schwer abzusehen, was die Politik schlussendlich beschließt. Dass die aktuelle Situation rund um Online Casinos in Deutschland kaum zufriedenstellen ist, dürfte jedem einleuchten, der sich näher mit der Thematik befasst hat.

Zu wünschen wäre es, wenn vernünftige rechtliche Rahmenbedingungen geschaffen werden. Etwa ein verlässlicher Spielerschutz und eine marktkonforme Regulierung mit ausreichen Glücksspiellizenzen um einen gesunden Wettbewerb zu gewährleisten. Als Spieler wünscht man sich schließlich vor allem eine gute Auswahl an seriösen und sicheren Online Casinos.

Rein theoretisch könnte der neue deutsche Glücksspielstaatsvertrag bereits am 1. Januar 2018 in Kraft treten. Was bis dahin wirklich herauskommt, steht noch in den Sternen.